Mercatorritt - Berichte 2013

Presse

Der folgende Bericht über Uwe Schwensfeier, einen Teilnehmer des Einführungsrittes über 28 km, ist in der Halterner Zeitung erschienen:



Distanzreiterforum

Wir freuen uns über die vielen positiven Erfahrungsberichte der Teilnehmer, hier haben wir einige Posts aus dem Distanzreiterforum zusammengestellt:

distanzcheck:

Es war eine sehr schöne, gut organisierte Veranstaltung.
Das haben Ulla, Monika und Ihr gesamtes Team sehr schön gemacht.
Freue mich auf eine Wiederholung 2014

Lg DIrk

eiko:

Auch von mir ein dickes Lob!
Toll organisiert und sogar echte Toiletten! Und immer nachgefülltes Klopapier. Hab ich noch nie erlebt. Strecke super markiert und gut zu reiten. An jeder größeren Straße Helfer, die selbst bei der Affenhitze geduldig dort ausgeharrt haben, Kompliment.
Auch der ganze Ablauf war übersichtlich durchgeplant, super!
Ich bin begeistert und entschuldige mich nochmal für meine Abreise vor der SE. Aber der Kreislauf war einfach durch...

Ein dickes Dankeschön auch nochmal an meine netten Nachbarn, die mir so lieb das Magnesium und den Energydrink überlassen haben. Das hat mich immerhin bis zur NU wieder einigermaßen über die Runden gebracht.

fannyfax:

Es war eine großartige Veranstaltung! Schon im die ganzen Informationen über die Homepage im vorraus - danke Christian!

Und auch auf der Veranstaltung war alles bestens durchorganisiert. Ganz viele nette Helfer an fast jeder Straßenüberquerung, viele Wasserstellen wo einem sogar als Reiter auch noch ein Becher Wasser gereicht wurde. Die Markierung konnte man auch nicht übersehen. Und unfassbar viele tolle Preise gab es auch noch...

Danke Ulla und natürlich deinem kompletten Team! Wir hatten ein sehr schönes Wochenende bei euch und freuen uns schon auf die Wiederholung

BriPiMa:

Erfahrungsbericht: “Das erste Mal” - blutige Anfänger auf dem Mercatorritt

Nachdem niemand verschlafen hatte - bzw glücklicherweise trotz Nervosität und Aufregung überhaupt jemand ein paar Stunden Schlaf gefunden hatte, starteten 2 Reiter (Jenny und ich), 2 Pferde (wovon meins in seinem ganzen Leben noch nie auf einem Turnier war) und 2 Trosser pünktlich und ohne Probleme um 5:45 Uhr Richtung Kreuzrath.
Am Abend zuvor hatte ich noch die Beschreibung des Ablaufs entdeckt und mich verzweifelt bemüht mir alle Abläufe, Kühl-Zeiten, Pausenzeiten usw einzuprägen - bin aber gescheitert und habe daher kurzerhand beschlossen einfach jedem überall meine Checkkarte unter die Nase zu halten in der Hoffnung immer den richtigen Menschen zur richtigen Zeit zu erwischen.
Nachdem wir die Meldestelle gefunden, die Boxen bezogen und die separate Rittbesprechung hinter uns hatten, war ich schon sehr positiv überrascht - alle Menschen total freundlich und hilfsbereit - angefangen vom netten Herrn, der im Laufe des Tages unzählige male für unsere Pferde das Absperrband auf- und zu gemacht hat, über die unermüdlich geduldig erklärende Monika, der auch bei der x-ten Rittbesprechung immer noch lächelnde Christian und die Mitreiter, die bei Fragen immer ernsthaft bemüht waren einem weiter zu helfen - eine ausgesprochen tolle erste Brise Distanzluft!
Dann gings zur Voruntersuchung, bei der ich sicherheitshalber alle Wehwehchen und Problemchen meiner geliebten Pierina herunter ratterte - die Tierärztin hat alles genau kontrolliert und konnte mich beruhigen: alles in bester Ordnung!
Dann gings los: auf der Startwiese wurden auch die Pferde ein bischen nervös und ich war froh, als wir los durften. Dann ging es bis zum ersten Trosspunkt in der Gruppe mit T 5 (unsere Trosser hatten doch tatsächlich den Schwamm vergessen!! Getrunken hat auch keiner) - viel zu schnell - da ich T9 geplant hatte. Also habe ich den plötzlich auftauchenden Ehrgeiz meiner Mitreiterin gebremst - die gute Ronja war zwar hochmotiviert aber schon triefend nass und schaumig geschwitzt - und wir haben uns von der Gruppe getrennt. Nachdem wir dann auf den teilweise recht hoch bewachsenen Graswegen prompt noch in ein Loch getreten sind ging es in ruhigerem Tempo weiter über die super markierte 15km Strecke und wir kamen erschöpft aber zufrieden in der Tross-Area an. Dummerweise wußten wir nicht, daß wir auch direkt zum Puls nehmen hätten gehen können und haben so 15 Minuten verschenkt - aber egal. Für solche Erfahrungen sind Einführungsritte ja gedacht.
Auch beim Puls nehmen gab es eine positive Überraschung: es wird nicht nur der Puls gemessen, sondern auch mit “super” “toll gemacht” usw für ausreichend Motivation für die Reiter gesorgt - das hat wirklich gut getan!
Im Vetgate waren alle Werte ganz prima - nur der Hautfaltentest hätte besser sein können - also gab es in der Pause ein leckeres Heucobs-Süppchen, da unsere lieben Pferde auch das extra von zuhause mitgebrachte Wasser nicht trinken wollten.
Da die Pause für uns Reiter ein wenig zu kurz war (Kreislauf) sind wir dann mit fast 20 Minuten Verspätung in die zweite Runde gestartet und haben gleich “unser” Tempo eingeschlagen, was meinem Bienchen sichtlich besser bekam als das Tempo in der Gruppe. Harte, ebene Wege haben wir zuhause trainiert und konnten daher auf gemähten Wegen, der Schotterpiste und den Asphaltstrecken ein bischen aufholen. Blöderweise waren drei Markierungen verschwunden an denen wir uns natürlich auch gleich verirrt haben und so einige extra-km zurücklegten. Die Anwohner und Spaziergänger haben uns aber tatkräftig unterstützt und wußten meist wo es weiter ging-das Kartenlesen müssen wir nämlich auch noch üben
Am Trosspunkt war dann auch der Schwamm vorhanden und unsere Pferde haben auch endlich ordentlich getrunken - welche Erleichterung!
Eine Diskussion darüber, ob Dixie-Klos auf Erdbeerfeldern tatsächlich nach dem Leben unserer Pferde trachten oder nicht hat weitere 15 Minuten Zeit gekostet, dennoch wurde meine Pierina auf den lezten 5 Kilometern nochmal richtig gut gelaunt und lauffreudig, aber der Endspurt musste leider ausfallen, da Jennys Knie und Ronjas Kondition völlig am Ende waren.
Nach satten 4 Stunden Reitzeit kamen wir dann ins Ziel. Die Nachuntersuchung erbrachte bei Pierina das beste Ergebnis des ganzen Tages, Ronjas Werte waren bis auf einen empfindlicher werdenden Rücken auch ganz prima.

Das Fazit: Das ganze drumherum war so positiv, daß man die eigene Nervosität und Aufregung ganz schnell vergessen hat. Unser Ziel, die Abläufe kennen zu lernen und mit T9 unsere älteren Damen gesund und munter über die Strecke zu bringen hat trotz Dixie-Klo und Abkommen von der Strecke funktioniert! Als ich gesehen habe wie frisch und munter unsere beiden heute morgen auf die Wiese gelaufen sind war ich endgültig begeistert! Meine größte Sorge, nämlich mein Pferd zu überfordern, war unbegründet. Ich bin unglaublich stolz auf mein Bienchen, die alles neue und unbekannte so cool aufgenommen hat. Und: ich habe es geschafft die Check-Karte den richtigen Menschen zur richtigen Zeit zu geben
Für die meisten ist das wahrscheinlich ein Klacks - für uns war das eine große Herausforderung.

Ganz herzlichen Dank an die vielen netten Menschen, die uns den Tag so schön gemacht haben! Es war toll!!

Melody:

Hallöchen,
auch wir sind wieder wohlbehalten zu Hause angekommen. )
Es war ein super toller Tag und das fanden auch die drei "Rookies" die ich im Schlepptau hatte. Irene hat jetzt richtig Blut geleckt und schon die nächste Ausschreibung daheim liegen.
Das wir trotz der Hitze noch die Zweitschnellste Zeit hinlegen, hätten wir auch nicht gedacht.
Wir möchten den ganzen lieben, netten, gedulgigen und immer gut gelaunten Veranstaltern und deren Helfern danken. Ihr habt das echt super gemacht!!! Und das Alles trotz dieser Affenhitze. RESPEKT!!!

Und dann nochmal ein herzliches Dankeschön an Ulla, ihren Mann und den netten Herrn, die mit Überbrückungskabel und Autokraft mein Auto wieder zum laufen gebracht haben. VIELEN VIELEN VIELEN DANK!!! Der ADAC rief mich nämlich erst zurück, als wir schon auf der Autobahn waren. Dann wären wir wahrscheinlich erst um Mitternacht zu Hause gewesen.

Juli:

Hallo,

ein riesen Lob auch von mir, alles aber wirklich alles war SUPER organisiert
Bin alleine angereist und hab mich direkt überall zurecht gefunden, dann der nette Empfang von Ulla und eine nette Parknachbarin hab ich auch direkt gehabt.
Toll fand ich auch, daß es an der Meldestelle auch Leckerlies fürs Pferd gab.

Die Strecken waren toll makiert, die Wasserstelle haben mein Pferd und ich jedesmal zum auftanken genutzt.

Tierärzte und Helfer alle super nett und freundlich trotz der Hitze bei der die Gesichter immer mehr ins rötliche ging
Danke auch für die tollen Preise.

Lg Juli

Famous Amber:

Auch ich möchte mich bedanken für die tolle Veranstaltung!

Als Einsteiger, der ab und zu schon mal etwas chaotisch ist, hat man mir immer und überall freundlich geholfen, die Strecke war schön und gut markiert, rundum gelungen.
Jetzt habe ich richtig Spaß daran gefunden und freue mich auf die nächsten Ritte!

Danke!

christkind:

Eine sehr gelungene und durchorganisierte
Veranstaltung Sehr glücklich Außerdem mit einem sehr entspanntem
und freundlich gelauntem Team ich sag nur Daumen hoch!
Und die
waren wirklich gar nicht schlimm.

Ich komme sehr gern wieder.

Salanee:

Hallo zusammen,

ich kann mich da nur anschliessen. Eine wirklich super gelungene ErstVeranstaltung - das möchte ich an dieser Stelle nochmal besonders hervorhben. Ulla & Monika haben das erstemal veranstaltet, und es war der hammer

gut - für die Sonne konntet ihr ja nix

Die Strecke war total schön. Super markiert, verreiten war eigentlich kaum möglich. Ulla hat ja extra noch in der Vorbesprechung drauf hingewiesen: behaltet immer die Karte im Auge, und das es dann Spaßvögel gab die teile der Markierung entfernt haben, davor ist kein Veranstalter sicher.

Der ganze Aufbau des Veranstaltungsplatzes war wirklich gut. Abreite/Startplatz, Trossarea, Vet-Gate. Überall viel Platz und immer nette Helfer. Auf der Strecke gab es nicht nur Wasser (und davon mehr als reichlich) für die Pferde
Freitagabend lud Ulla alle anwesenden zum Essen ein
Es tut mir auch sehr leid das ich nicht mehr bis zur Siegerehrung da war... aber nachdem ich den Ritt ja abbrechen mußte, nachdem mir auf der Strecke 2x der Kreislauf weggesackt war, war ich dann doch froh als ich irgendwann in meinem Bett lag. Auch nochmal vielen Dank an embajadora - erstmal fürs zusammenreiten, unsere Pferdchen sind wirklich super zusammen gelaufen, und das sie dann noch solange bei mir geblieben ist, bis wir auf den Streckenposten gestossen sind.

Ich hoffe sehr das Ulla und Monika sich jetzt die nächsten Tage gut erholen, und im nächstem Jahr dann wieder als Veranstalter dabei sind.

wiesenlilly:

auch von mir ein riesen Dankeschön an Ulla, die sich bei all dem Stress nicht zu schade war, selbst noch ordentlich mit anzupacken und mir sogar geholfen hat, meine Sachen nach der Pausen-Kontrolle noch in die Tross Area zu tragen und i m m e r ein Lächeln und gute Laune im Gesicht hatte, nochmal vielen lieben Dank dafür!

Gruß zurück auch an die Parknachbarin

Karo S:

Ich möchte mich bei Ulla allen Helfern und Tierärzten auch nochmal bedanken Ihr wart ein super Team. Es war ein super tolles Wochenende mit einem rundum sorglospaket. Bei Claudia möchten wir uns noch mal rechtherzlich für die rundum Betreuung von Monty (Schlundverstopfung)bedanken vielen vielen dank.
Es gab ja nicht nur Leckerchen für die Pferde zur Begrüssung sondern auch für die Reiter gab es in der Meldestelle was zum Naschen,selbst an einem Trosspunkt gab es was zum Naschen. Der Sekt zur Siegerehrung für alle war auch super,wir kommen gerne wieder es war echt schön.

Anja ich hoffe deiner Stute geht es besser ich hoffe wir sehen uns noch mal auf einem ritt unsere Pferde sind ja toll zusamen gelaufen. LG Karo

Tyske:

Auch von mir ein Lob an die Orga und auch für die vielen fleißigen Helfer!
Es war toll organisiert, alles sehr übersichtlich und immer jemand zur Stelle, den man bei Problemen/Unklarheiten ansprechen konnte.
Auch wenn ich diese Jahr den Ritt leider abbrechen musste, so merke ich ihn mir für nächstes Jahr bestimmt wieder vor. Allerdings gibt es dann eine Straußen-freie Box für's Pony.

Estima:

Hallo Ulla,

auch vor mir und meiner Mitreiterin ein herzliches Dankeschön.
Es war eine sehr schöne Veranstaltung und für uns ein super Einstig ins Distanzreiten

Unsere Pferde sind gesund und munter ins Ziel und das alles in der Wertung das war ein echt gutes Gefühl.

Danke nochmal und jetzt ein paar schöne und entspannte Tage für euch
Ich weiß wie man sich am Tag danach fühlt

LG Claudia und Mira

embajadora:

Hallo Ulla und Team!,
vielen Dank für alles. Der ritt war so super organisiert und Ulla du hast mich immer beruhigt, dass hat mir sehr geholfen. Und natürlich ein riesen Danke die tausend anderen Sachen, die du für mich gemacht hast...
Wir haben unseren ersten MDR gut überstanden und ich bin super stolz deswegen auf mein Pony, zumal wir die letzte Runde alleine drehen mussten
@ Stephanie: Ich freue mich, dass es dir wieder besser geht und ich hätte dich niemals alleine auf der Strecke gelassen!!!!

Ich komme 2014 auf jeden Fall wieder und werde den ritt bei jedem weiter empfehlen.

VG Katrin

Traberlein:

Ich kann mich den Lobeshymnen nur anschließen! Es war perfekt!
Erstveranstalter??? Ich hätte gedacht, ihr habt ihn eurem Leben nichts anderes gemacht!!! Einfach nur Wahnsinn!!! So perfekt organisiert und immer ein Ohr offen für jedes kleine Problemchen oder irgendwelche Sonderwünsche ...
Und alle so gut gelaunt, trotz der Hitze (ich meine hier vor allem die Streckenposten und die Helfer, die den ganzen Tag in der prallen Sonne ausharren mussten, oder geduldig bei der Hitze auch noch am Grill standen).
Riesen Dankeschön auch an die nette Frau an der Wasserstelle bei der 20km-Runde! Sie hat jeden immer so lieb umsorgt!
Super, super toll!!! Ich werde auf jeden Fall wieder kommen!
Danke für den tollen Tag!!!
Impressum | Links | Gästebuch | Flyer